Dufte Düfte

Jedes Jahr machen sich Männer wie Frauen auf die Suche nach besonderen Geschenken. Anlässe wie Geburtstag, Valentinstag, Muttertag und Vatertag werfen auf´s Neue die Frage nach einem persönlichen Geschenk auf. Gute Ideen sind da gefragt. Was so einfach klingt, wird trotzdem immer wieder zu einem nicht zu unterschätzenden Unterfangen. Schließlich möchte man den Beschenkten nicht in Verlegenheit bringen, geizen will man auch nicht und außerdem sollte das Präsent eine persönliche Note haben und letztlich auch Verwendung finden. Zwar sind Hightech Geschenke wie Tablets und Co groß im Kommen, aber gerade wenn man dem Partner oder der Partnerin was schenkt, zählen solche Give-Aways nicht unbedingt zu den romantischen Geschenken. Glaubt man dieser Quelle, stehen laut der Deloitte Studie Bücher ganz oben auf der Wunschliste vieler, direkt gefolgt von Wellnessprodukten, Kosmetik und Parfüm. Als Frauen wissen wir: ja, mit einem tollen Duft kann man uns wirklich beeindrucken.

Damen- und Herrendüfte – exklusiv und persönlich

Dass die Deloitte zu diesem Ergebnis kommt, erstaunt nicht sonderlich. Befragt wurden deutschlandweit 1.700 Konsumenten sowie weitere 16.000 in 17 weiteren Ländern. Wären wir doch davon ausgegangen, dass viele sich Bargeld oder Gutscheine wünschten, stehen dennoch andere Geschenke wie Bücher und Parfüm im Vordergrund. Düfte sind je nach Preislage durchaus Luxusartikel, die man sich selbst nicht immer gönnt. Zwar gibt es auch sehr erschwingliche Damendüfte und Herrendüfte, doch damit ein neuer Duft beeindruckt, spielt auch das Markenimage sowie ein schöner Flakon eine wesentliche Rolle. Natürlich muss ein Eau de Toilette oder ein Eau de Parfum auch besonders duften und den eigenen Typ unterstreichen. Stimmen diese Faktoren, dann freuen sich Männer gleichermaßen wie wir Frauen über ein solch edles Geschenk. Schwieriger ist es da schon bei Kosmetik. Nur wenige Herren freuen sich über eine Anti-Aging Pflege und Frauen haben ganz eigene Vorstellungen darüber, welche Kosmetik sie verwenden möchten. Daher ist es schwierig für Männer, auch nur im Ansatz zu erraten, über welches kosmetische Produkt sich die Partnerin freut. Düfte sind also wirklich zum Verschenken geeignet.

Nischendüfte – Die Stars unter den Duftgeschenken

Möchten Sie ein Parfüm verschenken, dann lohnt es sich, Nischendüfte näher ins Auge zu fassen. Während allzu gängige Markendüfte kaum mehr etwas besonderes sind, weil man sie so oft an anderen Menschen erschnuppern kann, versprüht ein gut ausgewählter Nischenduft eine ganz besondere Exklusivität. Man muss schon suchen, wenn man einen wirklich außergewöhnlichen Duft finden möchte, den nicht jede zweite Frau oder jede zweite Mann trägt. Oftmals findet man die seltenen Damendüfte nur in kleinen Maisons und bei einzigartigen Herrendüften wird es nochmals schwieriger. Dass phantastische Nischendüfte keinesfalls teuer sein müssen, zeigt sich zum Beispiel an Parfums von John Richmond.

Das Label bringt außerordentliche Düfte für Damen und Herren hervor. Viva Rock, ein Eau de Toilette für Damen, das in einem wunderschön gestalteten Flakon bettet. Sehr elegant ist der Damenduft John Richmond For Women, an dessen Topping ein kleines Schloss sitzt. Der Duft selbst ist exotisch und floral, geduftet die Trägerin mit Noten von Grapefruit, Birne, Brombeeren und der eleganten Magnolie. Sehr markant und maskulin ist auch der JR Herrenduft For Men. Im schwarzen Flakon mit metallischem Topping und einem kleinen Schild daran umhüllt mit Orangenblüten, Rosmarin und dem warmen Zedernholz. Die reduzierten Formen der Flakons setzen die Düfte in ein sehr elegantes Licht und ebenso überzeugt jedes Parfüm, wenn man daran schnuppert.

Welcher Duft – das ist eine Typfrage

Aus Gesprächen mit Frauen und Männern wissen wir, dass viele Menschen oftmals verunsichert sind und nicht wissen, welchen Duft man verschenken kann. Schließlich möchte man sicher sein, dass er gefallen wird. Natürlich besteht ein gewisses Risiko, dass ein Parfüm nicht gefällt. Doch wer Damendüfte oder Herrendüfte nach bestimmten Kriterien auswählt, läuft kaum Gefahr, dass ein duftes Geschenk nicht passen könnte. Welcher Duft zu Trägerin oder Träger passt, ist nämlich eine Typfrage. Meist gibt die Optik eines Parfümflakons schon eine sehr gute Richtung vor, welche Art von Duft sich in ihm befindet. Romantische Düfte verbergen sich in einem romantisch gestalteten Flakon. Schlichte und elegante Parfümflaschen lassen auf elegante und erwachsene Duftnote schließen.

Die Duftnoten

Aufschluss geben auch die so genannten Duftfamilien. Sie werden unterteilt in aromatisch, blumig, Chypre, holzig, Leder, orientalisch und zitrisch. Auch die Bezeichnung Gourmand ist häufiger zu lesen, wenn es um eine Duftbeschreibung geht. Oftmals unterteilen Parfümerien oder Duftblogs so wie hier die Düfte anhand der Duftfamilien, da Duftkenner sich meistens innerhalb weniger Duftfamilien ihre Düfte auswählen. Die Familie der blumigen Düfte ist vor allem für Frauen sehr gut geeignet, die romantisch sind und das Verspielte lieben. Die zitrischen Damendüfte hingegen sprechen ebenso wie ozeanische Duftnoten sportlich aktive Frauen an. Würzige, holzige und herbe Duftnoten wie beispielsweise Zedernholz, Leder oder der Rosmarin im John Richmond Herrenduft sind besonders dem Maskulinen zugetan und spielen daher meist in Männerparfüms eine Hauptrolle. Die Orientalen kommen bei beiden Geschlechtern gut an, jedoch ist Oud nicht bei jedermann gefällig, obwohl gerade jener Duftstoff wunderbar warme Duftakkorde zauberhaft unterstreicht. Die Gourmanddüfte sind eine Klasse für sich. Besonders Frauen lieben sie, da die meist süßen und intensiven Parfums immer an ein Dessert erinnern. Soll es ein rundum eleganter Damenduft sein, dann gehören definitiv weiße Duftnoten in die Duftbeschreibung. Jasmin, weiße Rosen, Maiglöckchen und die Magnolie sorgen fast immer für eine elegante Duftrichtung, die bürotauglich ist oder am Abend ausgeführt werden kann. Möchte man einen Mann mit einem Duft beschenken, sollte man nicht zu süße Eau de Parfums ins Auge fassen. Die Herren der Schöpfung betonen lieber ihre Männlichkeit und daher ist man mit Leder, Tabak und Zedernholz auf der sicheren Seite.